Unica Kliniken
Unsere Kliniken

Informationen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten - UNICA Prague s.r.o

Informationen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zur Unterrichtung betroffener Personen (im Folgenden "DSGVO" genannt) informieren wir Sie hiermit darüber, wie unser Unternehmen UNICA, spol. s r.o., 449 60 867, eingetragen im Handelsregister des Kreisgerichts Brünn, Aktenzeichen C 3990, als Verantwortlicher für die Verarbeitung personenbezogener Daten (im Folgenden "Verantwortlicher" oder auch "wir") über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und über die damit verbundenen Rechte und Pflichten.

Verantwortlicher für personenbezogene Daten


Der Inhaber Ihrer persönlichen Daten ist unsere Gesellschaft UNICA Prague s.r.o., mit Sitz im Office Park Nové Butovice – budova C, Bucharova 2657/12, 158 00 Prag 13, eingetragen im Handelsregister des Stadtgerichts Prag, Aktenzeichen C 261259.

Im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden, der von der LAWYA, s.r.o. mit Sitz in Březinova 746/29, Žabovřesky, 616 00 Brno, ID-Nr.: 023 22 021, über die Kontaktperson Mgr. Ivana Šilhánková, silhankova@lawya.cz, +420 770 606 082, oder über die folgenden Kontaktadressen: IVF-Brno@unica.cz.

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im Zusammenhang mit der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen für Sie. Wir sind auch verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten weiterzugeben, wenn wir über die versicherte Gesundheitsversorgung berichten und andere gesetzliche Verpflichtungen erfüllen, z. B. steuerliche und buchhalterische Verpflichtungen und die Meldung bestimmter gesetzlich vorgesehener Krankheiten an die Register. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten und Ihrer medizinischen Unterlagen ist für uns von wesentlicher Bedeutung, und wir haben eine Reihe strenger technischer und organisatorischer Maßnahmen ergriffen, um Ihre persönlichen Daten zu schützen.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, soweit sie uns von der betroffenen Person im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Gesundheitsvertrages mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen oder im Zusammenhang mit der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen gemäß dem Gesetz Nr. 372/2011 Slg. über Gesundheitsdienstleistungen und die Bedingungen ihrer Erbringung (Gesundheitsdienstleistungsgesetz), seinen Durchführungsverordnungen und anderen Vorschriften über die Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen zur Verfügung gestellt werden. Wir verarbeiten auch personenbezogene Daten, die uns nicht von der betroffenen Person zur Verfügung gestellt wurden, sondern die wir im Rahmen der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen erhalten, z. B. Daten, die wir als Ergebnis bestimmter Untersuchungen erhalten.  

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir verarbeiten personenbezogene Daten für die folgenden Zwecke:

  • die Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen; Einschließlich Beratungsleistungen im Gesundheitswesen;
  • die Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen des für die Verarbeitung Verantwortlichen;
  • Führung von Krankenakten;
  • Abschluss und Durchführung eines Vertrags über die Gesundheitsversorgung;
  • Begründung, Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
  • die Bereitstellung von Rechts-, Wirtschafts- und Steuerberatern sowie Wirtschaftsprüfern, soweit dies für die Beratung des Treuhänders und die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen erforderlich ist.
  • Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu anderen als den oben genannten Zwecken erfolgt nur dann, wenn diese Verarbeitung mit den oben genannten Zwecken vereinbar ist. Wir werden Sie über eine solche Weiterverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren und gegebenenfalls um Ihre Zustimmung bitten.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist:

  • Vertragserfüllung: Verarbeitung personenbezogener Daten in dem Umfang, der für die Erfüllung eines Vertrages über Gesundheitsdienstleistungen oder eines anderen Vertrages mit Ihnen im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der Datenschutz-Grundverordnung erforderlich ist;
    Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen: Verarbeitung personenbezogener Daten in dem Umfang, der für die Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen erforderlich ist, denen der für die Verarbeitung Verantwortliche als Erbringer von Gesundheitsdienstleistungen im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c der DSGVO unterliegt;
  • Berechtigtes Interesse: Verarbeitung personenbezogener Daten in dem Umfang, der zur Wahrung der berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen im Sinne von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der Datenschutz-Grundverordnung erforderlich ist. Das berechtigte Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen besteht in der Verteidigung und Durchsetzung von Rechtsansprüchen, dem Schutz der Einrichtungen, Gegenstände und Vermögenswerte des Unternehmens sowie der Daten und der Möglichkeiten zu deren Verarbeitung. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist hier zulässig, es sei denn, die Wahrung Ihrer Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegt die berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen. Daten über den Gesundheitszustand von Patienten werden nicht auf der Grundlage eines berechtigten Interesses verarbeitet.
  • Einverstanden: Falls erforderlich, wird von Fall zu Fall Ihre Zustimmung zur Verarbeitung oder Weitergabe Ihrer Daten eingeholt. Ihre Zustimmung ist in diesen Fällen freiwillig und Sie können sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Es entstehen Ihnen keine Nachteile, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder später widerrufen.

Was die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten betrifft, so verarbeiten wir Ihre Gesundheitsdaten und die von Ihnen zur Verfügung gestellten Anamnesedaten, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben ist, ausschließlich zum Zweck der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen Dienstleistungen im Sinne von Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe h) der DSGVO; im Einklang mit den Rechtsvorschriften über Gesundheitsdienstleistungen und zur Erfüllung der damit verbundenen rechtlichen Verpflichtungen.

Kategorien von personenbezogenen Daten
Personenbezogene Daten werden in folgendem Umfang verarbeitet:

  • Adress – und Identifikationsdaten wie Vorname, Nachname, Geburtsdatum, usw;
    Kontaktdaten wie Kontaktadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse usw;
  • Daten im Zusammenhang mit Zahlungen im Rahmen des Behandlungsvertrags, z. B. Bankverbindung, Angaben zur Krankenkasse;
  • Daten, die für die Erfüllung des Vertrags über die Gesundheitsversorgung und die Erbringung der betreffenden Gesundheitsdienstleistungen erforderlich sind, einschließlich der Daten über den Gesundheitszustand der betroffenen Person und der im Anamnesefragebogen angegebenen Daten.
  • Und Daten in Form von Audio- oder gegebenenfalls Videoaufzeichnungen, die während eines Online-Indikationsgesprächs im Rahmen der Erbringung von Beratungs- (Gesundheits-) Dienstleistungen erstellt wurden;
  • Daten im Zusammenhang mit Videoüberwachungssystemen, d. h. die Verarbeitung von Videomaterial über die Bewegung von Personen in der Nähe der installierten Kameras. Das Kamerasystem wird in öffentlich zugänglichen Bereichen des Verwaltungsgebäudes, an der Außenseite der Gebäude des Verwalters und an den Eingängen und Zufahrten zu den Gebäuden des Verwalters installiert. Die Kamerasysteme werden unter anderem installiert, um die Sicherheit Ihrer
  • Daten und medizinischen Aufzeichnungen zu gewährleisten sowie Eigentum und das Leben und die Gesundheit von Personen im Gebäude zu schützen. In privaten Bereichen wie Umkleideräumen oder Toiletten werden keine Kamerasysteme installiert. Weitere Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit den Kamerasystemen finden Sie in den Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit dem Betrieb des Kamerasystems oder unter den oben genannten Kontaktangaben.
  • In besonderen Fällen, in denen die Zustimmung erteilt wurde, werden Fotos oder Videos zum Zwecke der Veröffentlichung auf der Website des Unternehmens gemacht, wobei der Patient über diese Verwendung informiert und seine Zustimmung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten eingeholt wird.

Empfänger personenbezogener Daten und Übermittlung personenbezogener Daten an Drittländer
Ihre personenbezogenen Daten können an die folgenden Empfänger übermittelt werden:

  • Andere Erbringer von Gesundheitsleistungen im Rahmen der erweiterten oder nachgehenden Gesundheitsversorgung und Erbringer ausgewählter Gesundheitsleistungen, insbesondere externe Labors oder Anbieter von Gentests;
  • öffentliche Einrichtungen, insbesondere Krankenkassen;
    Behörden im Zusammenhang mit der Erfüllung ihrer rechtlichen Verpflichtungen im Rahmen der einschlägigen Rechtsvorschriften, einschließlich der Übermittlung anonymisierter Daten an das Nationale Register für assistierte Reproduktionstechnologie;
  • Auftragsverarbeiter, die mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unter Vertrag stehen, soweit dies für den Zweck der Verarbeitung erforderlich ist, z. B. Unternehmen, die elektronische Patientenakten verwalten, Personen, die Daten speichern oder archivieren, usw;
  • anonymisierte personenbezogene Daten an Sponsoren von klinischen Versuchen im Bereich der künstlichen Befruchtung, wobei der Patient über diese Verwendung informiert und seine vorherige Einwilligung zur Teilnahme an dem klinischen Versuch eingeholt wird;
  • Personen, die Rechtsberatung leisten;
  • Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht an Drittländer außerhalb der Europäischen Union. Gesundheitsdaten und Krankenakten werden nicht in Drittländer außerhalb der Europäischen Union übermittelt.

Verarbeitung und Schutz von personenbezogenen Daten
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt in erster Linie in den Krankenakten in voller Übereinstimmung mit dem geltenden Recht. Die Sicherheit und der Schutz personenbezogener Daten werden in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften und dem GDPR gewährleistet.

Wie lange bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten auf?
Ihre personenbezogenen Daten werden so lange verarbeitet, wie es für die Erfüllung des Zwecks und unter Einhaltung der in den einschlägigen Rechtsvorschriften für die Vernichtung und Archivierung von Dokumenten festgelegten Fristen erforderlich ist, oder so lange, wie es für die Begründung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Welche Rechte haben Sie bei der Verarbeitung personenbezogener Daten?
Ihre Datenschutzrechte sind in Kapitel III (Artikel 12 ff.) der Datenschutz-Grundverordnung geregelt. Nach diesen Bestimmungen haben Sie die folgenden Rechte:

  • Das Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen, was bedeutet, dass Sie jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen können, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden oder nicht, und wenn ja, zu welchen Zwecken, in welchem Umfang, an wen sie weitergegeben werden, wie lange sie verarbeitet werden, ob Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch haben, woher die personenbezogenen Daten stammen und ob auf der Grundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten eine automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling, stattfindet oder nicht. Sie haben auch das Recht, eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten zu erhalten, wobei die erste Bereitstellung kostenlos ist und der für die Verarbeitung Verantwortliche für die weitere Bereitstellung angemessene Verwaltungskosten berechnen kann.
  • Das Recht auf Berichtigung personenbezogener Daten, d. h. Sie können den für die Verarbeitung Verantwortlichen auffordern, Ihre personenbezogenen Daten zu berichtigen oder zu vervollständigen, wenn sie unrichtig oder unvollständig sind.
  • Das Recht auf Löschung personenbezogener Daten ("Recht auf Vergessenwerden"), was bedeutet, dass der für die Verarbeitung Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten löschen muss, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt: (i) die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind, (ii) Sie die Einwilligung, auf deren Grundlage die personenbezogenen Daten verarbeitet wurden, widerrufen und es keinen weiteren Grund für ihre Verarbeitung gibt, (iii) Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, (iv) die Verarbeitung unrechtmäßig ist oder (v) die personenbezogenen Daten gelöscht werden müssen, um einer rechtlichen Verpflichtung des für die Verarbeitung Verantwortlichen nachzukommen.
  • Das Recht, die Verarbeitung personenbezogener Daten einzuschränken, was bedeutet, dass Sie bis zur Klärung der strittigen Fragen in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, insbesondere wenn (i) Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreiten, (ii) die Verarbeitung unrechtmäßig ist, aber Sie die personenbezogenen Daten nicht löschen, sondern nur die Verarbeitung einschränken möchten, (iii) der für die Verarbeitung Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr benötigt, Sie aber schon (iv) oder wenn Sie der Verarbeitung widersprochen haben, der für die Verarbeitung Verantwortliche die personenbezogenen Daten nur speichern kann und die weitere Verarbeitung von Ihrer Einwilligung abhängt oder die Daten für die Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.
  • Das Recht auf Datenübertragbarkeit, d. h. Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie dem für die Verarbeitung Verantwortlichen mit Ihrer Einwilligung oder zur Erfüllung eines Vertrags zur Verfügung gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und, soweit technisch machbar, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zu verlangen, dass diese Daten an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden.
  • Das Recht, gegen bestimmte Arten der Verarbeitung personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen (insbesondere gegen Verarbeitungen, die im öffentlichen Interesse oder auf der Grundlage des berechtigten Interesses des für die Verarbeitung Verantwortlichen erfolgen), wenn sich in Ihrer besonderen Situation Gründe für einen Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten ergeben würden, d. h, In diesen Fällen können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten schriftlich oder elektronisch bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen widersprechen, was dazu führt, dass der für die Verarbeitung Verantwortliche die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen oder Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die der Geltendmachung oder Ausübung von Rechtsansprüchen dienen.
  • Das Recht auf Widerruf der Einwilligung, wenn wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage einer Einwilligung verarbeiten. Sie können die von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. In diesem Fall werden wir Ihre personenbezogenen Daten löschen, wenn wir sie nicht mehr für andere Zwecke benötigen. Dies gilt jedoch nicht in den Fällen und in dem Umfang, in denen die Einwilligung in die Verarbeitung nicht die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist.
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, die zuständige Aufsichtsbehörde für den Schutz personenbezogener Daten in der Tschechischen Republik ist das Amt für den Schutz personenbezogener Daten mit Sitz in Pplk. Sochor 27, 170 00 Prag 7, Tel. +420 234 665 111, E-Mail: posta@uoou.cz.

Wie kann ich meine individuellen Rechte wahrnehmen?
In allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, ob es sich um eine Anfrage, die Ausübung eines Rechts, eine Beschwerde oder etwas anderes handelt, können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten wenden, d.h. an LAWYA, s.r.o., mit Sitz in Březinova 746/29, Žabovřesky, 616 00 Brno, ID-Nr.: 023 22 021, über die Kontaktperson Mgr. Mgr. Ivana Šilhánková, silhankova@lawya.cz, +420 770 606 082, oder unter den in der Kopfzeile dieses Dokuments aufgeführten Kontaktinformationen.

Ihr Antrag wird unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb eines Monats, bearbeitet. In Ausnahmefällen, insbesondere aufgrund der Komplexität Ihrer Anfrage, sind wir berechtigt, diese Frist um weitere zwei Monate zu verlängern. Wir werden Sie selbstverständlich über eine solche Verlängerung und die Gründe dafür informieren.