Embryotransfer - Tag 3 oder Tag 5?

Zurück zur Auflistung

Embryotransfer - Tag 3 oder Tag 5?

In der Unica Klinik versuchen wir stets, den Weg des Paares zum Wunschbaby so stressfrei wie möglich zu gestalten. Unsere Koordinatorinen widmen der Beantwortung der Zweifel und Bedenken der Patienten viel Zeit und Mühe, um ihre Reise so stressfrei wie möglich zu gestalten. Eine der oft gestellten Fragen ist genau das Thema dieses Blogartikels. Welches ist der beste Tag für den Embryotransfer? Tag 3 oder Tag 5? Und warum? Dank der Erkenntnisse unserer erfahrenen Arzt MUDr. Tomas Frgala werden wir versuchen, Ihre Gedanken zu diesem Punkt zu klären. 

Zunächst einmal gibt es auf diese Frage keine absolut eindeutige Antwort. Alles hängt von der individuellen Situation des Patienten ab. Jedes Paar hat seine spezifischen Bedürfnisse, und jede Situation verdient eine maßgeschneiderte Analyse. Sowohl Tag 3 als auch Tag 5 Embryotransfers sind möglich und beide werden häufig auf der ganzen Welt eingesetzt. Viele Embryologen, die die Zeitraffer-Techniken verwenden, geben häufig an, dass sie bereits am 3. Tag die günstigsten Embryonen mit einem guten Potenzial unterscheiden können. Bei einer größeren Anzahl von Embryonen können jedoch viele von ihnen nach 3 Tagen Kultivierung von ähnlicher Qualität sein. 

Bei Unica bevorzugen wir im Allgemeinen Embryotransfers am Tag 5. Denn während der ersten 3 Tage der Entwicklung durchläuft der Embryo seine ersten Teilungsprozesse. Zu diesem Zeitpunkt hängt die Eignung des Embryos hauptsächlich von der Qualität der Eizelle ab, und es ist noch früh, bis sich das Potenzial des Genoms beider Gameten (Eizelle und Spermie) wirklich zeigt. Es ist schwierig zu bestimmen, welche zu diesem Zeitpunkt am vielversprechendsten sind. Einfach ausgedrückt ist es vorteilhaft, die Embryonen sich selbst sortieren zu lassen, ihr Potenzial zu zeigen und zu beobachten, welche Embryonen in der Lage sind, Blastozysten zu bilden (Tag 5 der Kultivierung). 

Das Warten auf den 5. Tag gibt uns auch die Möglichkeit, den Embryo genetisch zu testen. Durch die derzeitigen Techniken muss der Test in einem bestimmten Stadium der Embryonalentwicklung durchgeführt werden (expandierte Blastozysten, schlüpfende Blastozysten), was bedeutet, dass tatsächlich eine Kultivierung bis zum fünften Tag erforderlich ist. 

Letztlich ist die In-vitro-Kultivierung von Embryonen ein Selektionsprozess. Der Fortschritt jedes Embryos wird durchgehend bewertet, und es wird entschieden, welcher am ehesten erfolgreich implantiert werden kann. Wir bei Unica sind zuversichtlich, dass unser Fachpersonal am besten beurteilen kann, welche Embryonen auszuwählen sind und wann der beste Zeitpunkt für deren Transfer ist. Wenn Sie weitere Zweifel zu diesem Thema haben, können Sie sich gerne an unsere Koordinatorinen wenden, die Ihre Fragen gerne beantworten werden.

Verwandte Artikel

Wir sind für Sie da

Haben Sie die erforderlichen Informationen auf unserer Webseite nicht gefunden? Unsere Koordinatorin beantwortet alle Ihre Fragen und bereitet alle Notwendigkeiten für Ihren Besuch bei uns vor.

Kontaktiere uns